Die Manuelle Lymphdrainage ist die geeignete Therapie zur Behandlung lymphostatischer Ödeme, die sich durch ungenügende Transportkapazität der Lymphgefäße bei normaler lymphpflichtiger Last
(auch Niedrigvolumeninsuffizienz) kennzeichnen.
Darunter fallen angeborene (primäre) sowie sekundäre Lymphödeme.
Die klassische Indikation ist das sekundäre Lymphödem des Armes nach Brustkrebsoperationen.
Weitere Wirkungen neben der Entstauung, sind die entspannenden
(Patienten werden ruhig, Anregung des Magen-Darm-Traktes), die schmerzlindernde  und die tonussenkende Wirkung auf die Skelettmuskulatur.

Menü schließen